Austrian Life Sciences Call 2022

Einreichfrist: 29.12.2022, für Leitprojekte 01.09.2022

Die Austrian Life Sciences Programme unterstützen innovative Forschungs- und Entwicklungsvorhaben und haben das Ziel die langfristige Wettbewerbsfähigkeit der heimischen Branchenteilnehmer zu stärken.

Der aktuelle Austria Life Sciences Call 2022 wurde mit einem Budget von 50 Mio. Euro ausgestattet. Es werden F&E-Unternehmensprojekte, Klinische Studien und ein bis zwei Leitprojekte unterstützt.

F&E-Unternehmensprojekte können aus folgenden Bereichen stammen:

  • Digitalisierung von Gesundheitsaspekten (Telemedizin, Diagnostik usw.)
  • Medizinprodukte
  • Arzneimittel

Klinische Studien werden im

  •  Themenbereich Infektiologie unterstützt

Für die oben dargestellten Projekte wird eine reine Zuschussförderung bis zu € 500.000€ bzw. € 1 Mio. für Klinische Studien gewährt. Die Förderquote hängt von der Art des Projekts ab und liegt bei industrieller Forschung zwischen 50 und 70% (KU und Start ups: 70%, MU: 60% , GU: 50%), bei experimenteller Entwicklung und Klinischen Studien zwischen 25 und 45% (KU und Start ups: 45%, MU: 35% , GU: 25%). So erhalten beispielsweise kleine Unternehmen und Start ups, die ein Projekt in der industriellen Forschung einreichen einen Zuschuss von 70%.

Es gibt kein Kooperationserfordernis. Die maximale Laufzeit liegt bei 18 Monaten, wobei eine Verlängerung über geeignete FFG Programme möglich ist.

Leitprojekte können zum Thema

  • innovative Produktionstechnologien im Life Sciences Bereich eingereicht werden

Gefördert werden ein bis zwei Leitprojekte im Bereich flexibler und effizienter Produktionstechnologien und -systeme, die sich wesentlicher Herausforderungen in der Weiterentwicklung von hochpräzisen wirtschaftlichen Fertigungsverfahren sowie von intelligenten Produktionsausrüstungen widmen, um Wirkstoffe schnell und mit höchster Funktionalität und Qualität wirtschaftlich herstellen zu können.

Gewährt wird ein reiner Zuschuss von max. € 4 Millionen, wobei die Förderquote zwischen 35% und 85% liegt (abhängig von Unternehmensgröße und Organisationstyp). Einreichen können Konsortien aus mind. 2 heimischen Unternehmen – davon mindestens ein KMU sowie mindestens einer Forschungseinrichtung. Kein Unternehmen darf mehr als 70% der förderbaren Projektkosten tragen.

Die Projektlaufzeit beträgt bis zu 24 Monate. Ein Vorgespräch mit der FFG ist verpflichtend und kann noch bis 01.08.2022 geführt werden.

Einreichfrist: 1.9.2022 (12:00 Uhr)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.